Bitcoin hat mir beigebracht, was Geld ist.

Das Tolle an Geld ist, dass es gegen alles andere eingetauscht werden kann. Aber was ist Geld im Kern eigentlich? Obwohl wir es jeden Tag benutzen, ist diese Frage überraschend schwer zu beantworten (zumindest in der Kürze). Im Endeffekt ist Geld alles , was Menschen als Geld (Tauschmittel) verwenden, z.B. könnte dies auch Gold, Silber etc. sein. Jedoch akzeptiert der Staat zur Zahlung der Steuerschuld nur Papiergeld in Form von Euro (gesetzliches Tauschmittel/Zahlungsmittel). Zusätzlich ist Geld aber auch ein Wertspeicher und eine Verrechnungseinheit. Eine Welt ohne diese Verrechnungseinheit wäre wahnsinnig kompliziert: Wie viele Fische kosten neue Schuhe? Zur Zeit wird jedoch die Funktionsweise des Geldes korrumpiert. Heute wird fast die gesamte Geldmenge von der EZB (Europäischen Zentralbank) aus dem Nichts erschaffen. Man nennt dieses Geld "Fiatgeld", weil jemand sagt, dass es Geld ist. Dabei muss man immer im Hintergrund beachten, dass Papiergeld (z.B. Euro oder Dollar) immer ein Schuldtitel ist. Das bedeutet, wenn die EZB das neu gedruckte Geld in den Geldkreislauf bringt, dann sind es Schulden. Alles Geld sind Schulden!