KPMG erkennt die Bedeutung von Bitcoin an

Einer nach dem anderen wird es verstehen. KPMG, eine der größten Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaften weltweit, hat einen Bericht veröffentlicht, in dem Anwendungsfälle genannt werden, die die sozialen und ökologischen Vorteile von Bitcoin belegen. Besonders erfreut war ich über die Erwähnung des afrikanischen Bergbauunternehmens Gridless in Bezug auf seine Mining-Grids in Malawi und Kenia. 

KPMG zeigt auch einen Vergleich der CO2-Emissionen. Während alle Branchen danach streben sollten, weniger CO2 auszustoßen, kann man sehen, dass Bitcoin tatsächlich eine der am wenigsten "schmutzigen" Branchen ist.

Im nächsten Bullenzyklus wird Bitcoin wahrscheinlich wieder in den Nachrichten sein, mit all seiner "Verschwendung" und "illegalen Aktivitäten". Vielleicht hören die Leute und die Mainstream-Medien dieses Mal auf KPMG?