Bitcoin ein Ponzi System?

Ponzi-Spiel: "Eine Betrugsform, bei der der Glaube an den Erfolg eines fiktiven Unternehmens durch schnelle Gewinne der Erstinvestoren aus den Investitionen der Nachfolgenden geschürt wird." (OXFORD ENGLISH DICTIONARY) 

 

Bitcoin Gegner bezeichnen Bitcoin oft ein Ponzi-Schema. Charles Ponzi wurde 1920 in den USA festgenommen, nachdem er viele Menschen um 20 Millionen Dollar betrogen hat. Sein Versprechen war, dass er ihre Investitionen innerhalb von drei Monaten verdoppeln würde. 

 

Bitcoin ist kein Ponzi-System. Ein Ponzi-System hat einen zentralen Akteur oder eine Organisation, die Geld einsammelt und sich letztendlich mit dem Geld absetzt, da die versprochenen Renditen durch Neukundeneinlagen refinanziert werden. Ponzi-Systeme sind nicht überprüfbar oder transparent. Niemand außer dem zentralen Akteur weiß, was mit den Einlagen passiert. Bei Ponzi-Systeme gibt es keine maximale Ausgabenmenge. 

 

Die einzige Gemeinsamkeit zwischen Bitcoin und einem Ponzi-System ist der Netzwerkeffekt. Im Unterschied zum Ponzi können Sie über Bitcoin mittels ihrer privaten Schlüssel aber selbst verfügen. Es gibt keine Bank und keinen zentralen Akteur, der ihre Bitcoin kontrollieren kann. Die Bitcoin-Ausgaberate ist durch einen Algorithmus vorbestimmt, auf den sich alle Akteure im Bitcoin-Netzwerk geeinigt haben und der von ihnen auch via Netzwerkknoten überwacht wird. Die Rate kann ohne den Konsens aller Beteiligten in der globalen Bitcoin-Gemeinschaft nicht geändert werden.