Bitcoin ist ein sicherer Hafen

Unsere Wirtschaftsstruktur ist kaputt. Das Wohlstandsgefälle wird immer größer. Die wirtschaftliche Instabilität ist allgegenwärtig. In Amerika ist die Silicon Valley Bank Konkurs.  Und nun ist die Schweizer Credit Suisse Bank kurz vor der Insolvenz gerettet worden. Die UBS Bank hat 3 Mrd. SFR, der Staat 9 Mrd SFR und die Schweizer Zentralbank 120 Mrd. SFR investiert, um die drohende Insolvenz zu verhindern. 

 

Droht nun der weltweite Währungskollaps? Eine Währung ist die Grundlage einer Wirtschaft, weil sie alle wirtschaftliche Aktivität koordiniert. Die Währung ist der Input und die Wirtschaft der Output. Hat man kein Vertrauen mehr zur Währung, erliegt die komplette Wirtschaft. Das wäre für unsere Gesellschaft fatal. Nichts würde mehr funktionieren.  Keine Polizisten könnten bezahlt werden, keine Ärzte usw. 

 

Diese wirtschaftliche Instabilität ist nicht Folge des Kapitalismus oder der freien Marktwirtschaft, sondern die Folge der Geldpolitik der Zentralbanken, die es ermöglicht, die wirtschaftlichen Gleichgewichte aufrecht zu erhalten, die sonst nicht möglich wäre. Das führt langfristig zum Scheitern. 

 

Bitcoin ist das genaue Gegenteil. Es ist eine Währung, die für alle funktioniert. Jetzt und in der Zukunft. Das Angebot kann nicht manipuliert werden. Es gibt max. 21 Millionen Bitcoins und wird weltweit immer mehr akzeptiert. Jeder Inhaber von Bitcoin hat die Gewissheit, dass nicht weitere Einheiten von Bitcoins produziert werden. Somit ist Bitcoin der ideale Wertspeicher.